Herzlich willkommen

Zerspanverhalten von WC-Co Hartmetallen bei der Schleifbearbeitung

ISBN: 978-3-86359-624-8

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 3-4 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein heuristisches Erklärungsmodell für das Zerspanverhalten von WC-Co Hartmetallen entwickelt, welches eine effizientere Auslegung des Schleifprozesses ermöglicht. Dazu erfolgte zunächst eine Charakterisierung der Hartmetalle auf makroskopischer und mikroskopi-scher Ebene. Anschließend wurden Einkornritzversuche durchgeführt, um das Zerspanverhalten der Hartmetalle zu analysieren. Abschließend wurde die qualitative Übertragbarkeit der Ergebnisse aus den Einkornritzuntersuchungen auf den realen Schleifprozess nachgewiesen.

Zerspanverhalten von WC-Co Hartmetallen bei der Schleifbearbeitung

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Die günstige Eigenschaftskombination von Härte und Zähigkeit hat WC-Co Hartmetallen ein weites Anwendungsspektrum in vielen Industriezweigen verschafft. Um Ausschuss bei der Endbearbeitung von Hartmetallrohlingen zu vermeiden, müssen die Fertigungsprozesse zur Weiterverarbeitung der Hartmetalle so effizient wie möglich sein.
Eine Schlüsseltechnologie für die Weiterverarbeitung von Hartmetallen ist das Schleifen. Die Werkstoffkennwerte und somit das Eigenschaftsprofil von WC-Co Hartmetallen werden maßgeblich durch die Phasenanteile (WC und Co) und die Korngrößenverteilung der Hartstoffphase, kurz Hartmetallspezifikation, bestimmt. Der Zusammenhang zwischen der Hartmetallspezifikation und dem Zerspanverhalten im Schleifprozess ist noch nicht ausreichend in wissenschaftlichen Arbeiten erforscht worden. Aufgrund der unvollständigen Kenntnis über die kausalen Zusammenhänge zwischen der WC-Co Hartmetallspezifikation und den durch den Schleifprozess erzeugten Bauteileigenschaften bleiben Optimierungspotenziale hinsichtlich Werk-stückqualität und Herstellungskosten verborgen.
Gegenstand der Dissertation ist die systematische Erforschung des Einflusses der WC-Co Hartmetallspezifikation auf das Zerspanverhalten bei der Schleifbearbeitung sowie die Erklärung der vorherrschenden Ursache-Wirkungs-Beziehungen.
Durch experimentelle Untersuchungen wurden verschiedene Hartmetallspezifika-tionen auf Basis makroskopischer und mikroskopischer Kennwerte charakterisiert, die zur Erklärung der Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge im Schleifprozess dienten. Zur Analyse des Zerspanverhaltens wurde auf den Analogieprozess Einkornritzen zurückgegriffen. Die Bewertung der Werkstückbeanspruchung während der Ritzversuche erfolgte durch die Ritzkraft. Rasterelektronenmikroskop-, Transmissions-elektronenmikroskop- und Laserscanningmikroskop-Aufnahmen gaben Aufschluss über die Werkstückmodifikation. Anschließend wurden die erlangten Erkenntnisse in einem heuristischen Beschreibungs- und Erklärungsmodell für das Zerspanverhalten von WC-Co Hartmetallen zusammengefasst. Abschließend wurde die Übertragbarkeit der Erkenntnisse aus den Einkornritzversuchen auf den Realprozess Schleifen untersucht. Die Erkenntnisse wurden qualitativ übertragen. Die Dissertation liefert einen Wissensbeitrag zum tiefgreifenden Verständnis der Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge bei der Schleifbearbeitung von WC-Co Hartmetallen und trägt zur effizienteren Schleifprozessauslegung bei.

Zusatzinformation

Autor Wirtz, Christian
ISBN/Artikelnr. 978-3-86359-624-8
Gewicht 0.278 kg
Erscheinungsdatum 27.04.2018
Lieferzeit 3-4 Tage
Kategorien: