Herzlich willkommen

Werkzeugverschleiß bei mehrflankiger Spanbildung

ISBN: 978-3-86359-190-8

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 3-4 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

In dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Vorhersagemodells für den Verschleiß der Werkzeugecke beim Fräsen von Tellerrädern beschrieben. Die Untersuchungen zeigen, dass die Werkzeugecke bei Prozessen mit Mehrflankenspanbildung der am höchsten Belastete Bereich des Werkzeugs ist und somit standmengenbestimmend ist. Das Vorhersagemodell ist aus den Ergebnissen von Grundlagenuntersuchungen sowohl der mechanischen und thermischen Belastung der Werkzeuge als auch der Auswirkung bestimmter Belastungszustände auf den Werkzeugverschleiß gebildet.

Werkzeugverschleiß bei mehrflankiger Spanbildung

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Mehrflankenspäne sind Späne, die an einer Schneidkante gebildet werden, die aus mehreren zusammenhängenden, aber nicht parallelen Abschnitten besteht. Mehrflankenspäne treten insbesondere bei den spanenden Verfahren zur Zahnradferti-gung mit definierter Schneide auf. Beim Fräsen von Tellerrädern beispielsweise besteht das Profil der Schneidkante typischerweise aus zwei geraden oder leicht gekrümmten Abschnitten, die die Zahnflanke und den Zahnfuß fertigen. Diese sind an der Werkzeugecke über ein Kreissegment miteinander verbunden, von dem die Zahnfußausrundung gefertigt wird. Somit werden beim Fräsen von Tellerrädern Mehrflankenspäne gebildet. Ein wesentliches Problem, das der mehrflankigen Spanbildung zugeschrieben wird, ist der Verschleiß der Werkzeugecke. Die Werkzeuge erreichen oft ihren standmengenbestimmenden Verschleiß an der Werkzeugecke. Das Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Vorhersagemodells für den Verschleiß der Werkzeugecke beim Fräsen von Tellerrädern. Das Modell ist aus den Ergebnissen von Grundlagenuntersuchungen sowohl der mechanischen und thermischen Belastung der Werkzeuge als auch der Auswirkung bestimmter Belastungszustände auf den Werkzeugverschleiß gebildet. Die Untersuchung der Werkzeugbelastung ist mit Hilfe einer dreidimensionalen FE-Zerspansimulation erfolgt. Für die Verschleißuntersuchung ist ein modifizierter Leistendrehtest verwendet worden, der die Eingriffsbedingungen beim Fräsen von Tellerrädern nachbildet. Das entwickelte Modell beschreibt die Standmenge der Werkzeugecke basierend auf den Auswirkungen der Werkzeuggeometrie und der Geometrie des Spanungsquerschnitts auf die Belastung der Werkzeugecke. Die Validierung des Modells zeigt, dass eine Übertragung der Erkenntnisse auf das Fräsen von Tellerrädern möglich ist.

Zusatzinformation

Autor Herzhoff, Stefan
ISBN/Artikelnr. 978-3-86359-190-8
Gewicht 0.260 kg
Erscheinungsdatum 05.03.2014
Lieferzeit 3-4 Tage
Kategorien: