Herzlich willkommen

Methoden zur Charakterisierung von Werkzeugschnittstellen unter statischer Last

ISBN: 978-3-86359-426-8

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 3-4 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Inhalt dieser Arbeit ist die Bereitstellung einheitlicher Methoden zur systematischen Charakterisierung von Werkzeugschnittstellen mit Fokus auf dem statischen Verhalten.


Hierzu werden zunächst geeignete Charakterisierungsmerkmale identifiziert und signifikante Kenngrößen abgeleitet. Anschließend werden Methoden zur experimentellen Ermittlung dieser Merkmale entwickelt und beispielhaft auf vier genormten Werkzeugschnittstellen (HSK‑A 63, PSC 63, TS 63 und SK 40) angewendet. Abschließend wird der Einfluss der Werkzeugschnittstelle auf den Zerspanprozess untersucht.

Methoden zur Charakterisierung von Werkzeugschnittstellen unter statischer Last

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Die Werkzeugschnittstelle als Bindeglied zwischen dem Zerspanprozess und der Hauptspindel der Werkzeugmaschine überträgt sämtliche Kräfte und Momente von der Spindel an das Werkzeug und beeinflusst somit erheblich die Leistungsfähigkeit der Gesamtmaschine. Zur Auswahl, Optimierung sowie Neuentwicklung von Werkzeugschnittstellen ist ein objektiver Vergleich der Eigenschaften industriell eingesetzter Werkzeugschnitt-stellen notwendig

Inhalt dieser Arbeit ist die Bereitstellung einheitlicher Methoden zur systematischen Charakterisierung von Werkzeugschnittstellen mit Fokus auf dem statischen Verhalten. Hierzu werden zunächst geeignete Charakterisierungsmerkmale identifiziert und signifikante Kenngrößen abgeleitet. Mithilfe der FE-Simulation wird das grundlegende Verhalten von Werkzeugschnittstellen analysiert und die Einflussfaktoren auf das statische Schnittstellenverhalten systematisch untersucht.

Anschließend werden Methoden zur experimentellen Ermittlung dieser Merkmale entwickelt. Grundlage dieser Methoden ist ein modularer Prüfstand, der die Aufnahme der jeweiligen Werkzeugschnittstellen mittels standardisierter Spindeldummys erlaubt. In verschiedenen Konfigurationen können mit diesem Prüfstand unterschiedliche Prüfungen (Biegung, Torsion, Einzug) durchgeführt werden. Von besonderer Bedeutung sind hierbei die Reproduzierbarkeit und Anwendbarkeit auf verschiedene Typen von Werkzeugschnittstellen. Hierdurch wird ein direkter, objektiver Vergleich ermöglicht. Die im Rahmen dieser Arbeit entwickelten Methoden werden beispielhaft auf vier genormten Werkzeugschnittstellen (HSK‑A 63, PSC 63, TS 63 und SK 40) angewendet und die Ergebnisse vergleichend diskutiert.

Abschließend wird der Einfluss der Werkzeugschnittstelle auf den Zerspanprozess untersucht. Neben der Werkzeugabdrängung durch quasistatische Prozesskräfte wird beispielhaft der Einfluss der Schnittstelle auf die Stabilität eines Fräsprozesses dargestellt.

Zusatzinformation

Autor Müller, Frank
ISBN/Artikelnr. 978-3-86359-426-8
Gewicht 0.236 kg
Erscheinungsdatum 17.10.2016
Lieferzeit 3-4 Tage
Kategorien: