Informationsorientierte Prototypenplanung zur Effizienzsteigerung im Produktionsplanungsprozess

Lieferzeit
2-3 Tage
Autor:
Kleine Büning, Max
ISBN
978-3-86359-744-3
39,00 €
Inkl. 7% MwSt.
-
+

Quick Overview

Der Informationsbedarf für die Produktionsplanung von Elektromotoren ist groß. Der Prototypenbau bietet jedoch die Möglichkeit, frühzeitig Informationen für die Produktionsplanung zu generieren. Dadurch können die Integrierte Produkt- und Prozessentwicklung befähigt und Produktionsplanungsprozesse effizienter durchgeführt werden. Teure Experimente stehen aber im Widerspruch zur Effizienzsteigerung. Daher wurde durch den Autor eine Methodik entwickelt, welche die Informationsbeschaffung wertorientiert in den Prototypenprozess einplant.

Die Automobilindustrie sieht sich in der Produktionsplanung elektrischer Traktionsmotoren durch einen differenzierten und komplexen Lösungsraum einem gesteigerten Informationsbedarf ausgesetzt. Gleichzeitig bietet der Prototypenbau als modellhaft vereinfachtes Abbild einer Serienproduktion die Möglichkeit, bereits frühzeitig im Produktentstehungsprozess Informationen für die Produktionsplanung zu generieren. Dadurch können die Integrierte Produkt- und Prozessentwicklung befähigt und Produktionsplanungsprozesse effizienter durchgeführt werden. Kostensteigernde Experimente stehen jedoch im Widerspruch zu effizienten Produktentstehungsprozessen, wenn sie nicht informationsfokussiert eingesetzt werden. Ziel und Ergebnis der vorliegenden Arbeit ist somit die Entwicklung einer Methodik zur effizienzorientierten Planung von Prototypen zur Informationsgenerierung für die Produktionsplanung. Hierfür stellt die existierende wissenschaftliche Literatur keine geeignete Lösung zur Verfügung. Daher wurde durch den Autor eine Methodik mit sechs Modulen (Informationsbedarfsanalyse, Informationswertanalyse, Informationskostenanalyse, Informationsbeschaffungsplanung, Informationsgenerierung, Informationstransfer) zur Überwindung des beschriebenen Theorie- und Praxisdefizits entwickelt. Als zentraler Lösungsbaustein dient hierbei die Inversion der führenden (Zeit) und folgenden (Informationen) Planungsgrößen in der Prototypenentwicklung. Durch die zeitliche Flexibilisierung von Prototypenphasen bei gleichzeitiger Beibehaltung notwendiger Deadlines im automobilen Produktentstehungsprozess kann die Information als konstituierende Größe für Prototypen definiert werden. Diese werden nicht mehr starr und zeitorientiert, sondern dynamisch und wertbeitragsorientiert festgelegt. Die Validierung der entwickelten Methodik in der Praxis zeigt, dass diese effizient und effektiv eingesetzt werden kann, um die Informationsgenerierung für die Produktionsplanung elektrischer Traktionsmotoren für die Elektromobilität zu nutzen. Das Fallbeispiel eines innovativen Axialflussmotors stellt heraus, dass durch den Einsatz der Methodik notwendige Informationen erzeugt werden, durch die sich zeitliche, kostenseitige und qualitative Wertbeiträge für Produktentstehungsprozesse ergeben können.

Mehr Informationen
Autor Kleine Büning, Max
Lieferzeit 3-4 Tage
Gewicht 0.422 kg
Erscheinungsdatum 23.08.2019
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Informationsorientierte Prototypenplanung zur Effizienzsteigerung im Produktionsplanungsprozess

Die Automobilindustrie sieht sich in der Produktionsplanung elektrischer Traktionsmotoren durch einen differenzierten und komplexen Lösungsraum einem gesteigerten Informationsbedarf ausgesetzt. Gleichzeitig bietet der Prototypenbau als modellhaft vereinfachtes Abbild einer Serienproduktion die Möglichkeit, bereits frühzeitig im Produktentstehungsprozess Informationen für die Produktionsplanung zu generieren. Dadurch können die Integrierte Produkt- und Prozessentwicklung befähigt und Produktionsplanungsprozesse effizienter durchgeführt werden. Kostensteigernde Experimente stehen jedoch im Widerspruch zu effizienten Produktentstehungsprozessen, wenn sie nicht informationsfokussiert eingesetzt werden. Ziel und Ergebnis der vorliegenden Arbeit ist somit die Entwicklung einer Methodik zur effizienzorientierten Planung von Prototypen zur Informationsgenerierung für die Produktionsplanung. Hierfür stellt die existierende wissenschaftliche Literatur keine geeignete Lösung zur Verfügung. Daher wurde durch den Autor eine Methodik mit sechs Modulen (Informationsbedarfsanalyse, Informationswertanalyse, Informationskostenanalyse, Informationsbeschaffungsplanung, Informationsgenerierung, Informationstransfer) zur Überwindung des beschriebenen Theorie- und Praxisdefizits entwickelt. Als zentraler Lösungsbaustein dient hierbei die Inversion der führenden (Zeit) und folgenden (Informationen) Planungsgrößen in der Prototypenentwicklung. Durch die zeitliche Flexibilisierung von Prototypenphasen bei gleichzeitiger Beibehaltung notwendiger Deadlines im automobilen Produktentstehungsprozess kann die Information als konstituierende Größe für Prototypen definiert werden. Diese werden nicht mehr starr und zeitorientiert, sondern dynamisch und wertbeitragsorientiert festgelegt. Die Validierung der entwickelten Methodik in der Praxis zeigt, dass diese effizient und effektiv eingesetzt werden kann, um die Informationsgenerierung für die Produktionsplanung elektrischer Traktionsmotoren für die Elektromobilität zu nutzen. Das Fallbeispiel eines innovativen Axialflussmotors stellt heraus, dass durch den Einsatz der Methodik notwendige Informationen erzeugt werden, durch die sich zeitliche, kostenseitige und qualitative Wertbeiträge für Produktentstehungsprozesse ergeben können.

Mehr Informationen
Autor Kleine Büning, Max
Lieferzeit 3-4 Tage
Gewicht 0.422 kg
Erscheinungsdatum 23.08.2019
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Informationsorientierte Prototypenplanung zur Effizienzsteigerung im Produktionsplanungsprozess
Adresse

Institut für Industriekommunikation und Fachmedien (IIF) GmbH an der RWTH Aachen

Steinbachstr. 25
52074 Aachen
Deutschland