Herzlich willkommen

Identitätsbildung in Communities of Interest am Beispiel der Normung und Standardisierung

ISBN: 978-3-86359-242-4

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: lieferbar, Lieferzeit: 10-14 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Mit der steigenden Bedeutung des Produktionsfaktors Wissen nutzen Unternehmen wie der DIN e. V. zunehmend Communities of Interest, um einen regen Wissensaustausch von Individuen anzustoßen. Dabei stellt sich die zentrale Frage, wie der Wissensaustausch verstanden als Engagement der Community-Mitglieder über eine kollektive Identität innerhalb der Gemeinschaft stimuliert werden kann. Dieser Fragestellung geht die vorliegende Dissertationsschrift am Beispiel der Normung und Standardisierung nach.

Identitätsbildung in Communities of Interest am Beispiel der Normung und Standardisierung

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Die steigende Bedeutung von Wissen als unternehmerische Ressource und zentraler Wettbewerbsfaktor geht mit einem zunehmenden Einsatz von Communities of Interest als innovative Organisationsform einher. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass Communities einen entscheidenden Beitrag für den Austausch, die Verbreitung sowie die Generierung von Wissen leisten. Gegenseitiges Vertrauen und soziale Bindungen, die über regelmäßige Interaktionsbeziehungen intensiviert werden, bilden dabei das Fundament derartiger Interessensgemeinschaften für die das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN e. V.) ein repräsentatives Beispiel darstellt. Dabei ist die Bereitschaft der Mitglieder, sich für den DIN e. V. und seine Ziele zu engagieren, eine notwendige Voraussetzung für die Normungsarbeit, die primär im Austausch und der Verbreitung des aktuellen Wissensstands besteht.

Die zentrale Bedeutung des Engagements für Institutionen aus dem Normungs- und Standardisierungsumfeld führt zu der Notwendigkeit, Wege aufzuzeigen, wie Mitgliederengagement innerhalb von derartigen Communities of Interest positiv beeinflusst werden kann. Grundlegende Voraussetzung für ein hohes Engagement ist dabei eine soziale Identität, die von allen Mitgliedern der Community geteilt wird. Vor diesem Hintergrund haben Betreiber von Communities of Interest einen hohen Bedarf an wirksamen Instrumenten, die eine erfolgreiche Identitätsbildung ermöglichen und damit zur Stimulierung des Mitgliederengagements beitragen. Dem hohen Bedarf an identitätsbildenden Instrumenten für den Einsatz in Communities of Interest im Umfeld der Normung und Standardisierung steht allerdings ein deutlicher Mangel an diesbezüglichen wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie anwendungsbezogenen Lösungsansätzen gegenüber. Einen Beitrag zur Aufhebung dieses Defizits zu leisten, ist somit die motivatorische Grundlage dieser Forschungsarbeit.

 

 

Zusatzinformation

Autor Hirsch, Thomas
ISBN/Artikelnr. 978-3-86359-242-4
Gewicht 0.330 kg
Erscheinungsdatum 30.09.2014
Lieferzeit 10-14 Tage
Kategorien: