Herzlich willkommen

Ereignisadäquate Beschaffungsmengenrechnung durch Anwendung spieltheoretischer Lösungskonzepte

ISBN: 978-3-86359-418-3

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 3-4 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Aufgrund sich immer schneller ändernder Rahmenbedingungen müssen Planungsverfahren in Unternehmen heute stetig angepasst werden. Nur so lassen sich für Unternehmen aus der Anwendung weniger gut geeigneter Verfahren resultierende Kostennachteile vermeiden. Für den Bereich der Beschaffungsmengenrechnung wird daher in der vorliegenden Schrift eine ereignisadäquate Methodik entwickelt, welche automatisiert das jeweils geeignete Verfahren mit geeigneten Parametern anwendet.

Ereignisadäquate Beschaffungsmengenrechnung durch Anwendung spieltheoretischer Lösungskonzepte

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Immer volatilere Märkte zwingen Unternehmen heute, flexibel auf sich ändernde Rahmenbedingungen einzugehen. Dennoch sind Planungsverfahren in marktgängiger Unternehmenssoftware zumeist statisch eingestellt. Daraus resultiert ein Mangel an Flexibilität, welcher für Unternehmen zu direkten Kostennachteilen führen kann. Einem solchen Kostennachteil lässt sich nur durch einen passenden Verfahrenswechsel sowie eine geeignete Anpassung von Planungsparametern entgegenwirken. Mitarbeiter können diese notwendigen Anpassungen im Tagesgeschäft jedoch in der Regel nicht ausführen. So mangelt es zum einen an der Zeit für diese Anpassungen und zum anderen sind die Auswirkungen einer solchen Änderung vielfach nicht zu überblicken. Die beschriebene Problemstellung wird für den Anwendungskontext der Beschaffungsmengenrechnung in der vorliegenden Dissertationsschrift adressiert und durch Entwicklung einer automatisierten Auswahllogik behoben.
Da im Kontext der Beschaffungsmengenrechnung stets verschiedene Akteure miteinander in Interaktion stehen, wird in der vorliegenden Schrift die Spieltheorie als Methodik für die Auswahl geeigneter Verfahren und Parametereinstellungen verwendet. Aufgrund der gewählten Methodik müssen zunächst die im vorliegenden Kontext geeigneten spieltheoretischen Lösungskonzepte fundiert festgelegt werden. Zu diesem Zweck wird in der vorliegenden Schrift eine Vorgehensmethodik zur Identifikation geeigneter spieltheoretischer Lösungskonzepte in konkreten Anwendungsfällen entwickelt, welche bereits eine erste Innovation dieser Dissertation darstellt.
Die Kenntnis von Auswirkungen eigener Entscheidungen unter Berücksichtigung verschiedener selbst nicht beeinflussbarer Ereignisse ist notwendige Voraussetzung für die Entwicklung einer Auswahllogik, wie sie in der vorliegenden Schrift aufgebaut wird. Da in der wissenschaftlichen Literatur hierzu bislang nur ungenügende Kenntnisse vorliegen, wird diesbezüglich zunächst eine detaillierte Analyse durchgeführt. Darauf aufbauend wird in der vorliegenden Schrift ein spieltheoretisches Modell aufgebaut, welches mittels Verwendung der zuvor identifizierten Lösungskonzepte mehr Flexibilität bringt. Zwei exemplarische Anwendungen des entwickelten Verfahrens zeigen die Vorteilhaftigkeit des entwickelten Ansatzes. Nicht nur die von der Praxis vielfach kritisierte Statik der in Unternehmenssoftware gängigen Verfahren wird behoben, sondern es sind auch direkte Kostenvorteile in den Anwendungsfällen messbar.

Zusatzinformation

Autor Korall, Simone
ISBN/Artikelnr. 978-3-86359-418-3
Gewicht 0.460 kg
Erscheinungsdatum 06.04.2016
Lieferzeit 3-4 Tage
Kategorien: