Herzlich willkommen

Bedarfsgerechte Informationsbereitstellung zur hochauflösenden Produktionsplanung und -regelung

ISBN: 978-3-86359-613-2

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 3-4 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Ziel der Arbeit ist die Entwicklung einer Methodik zur bedarfsgerechten Informationsbereitstellung für eine hochauflösende PPR. Die hochauflösende PPR besitzt im Gegensatz zur konventionellen PPS einen aktiven und agilen Regelungscharakter, welcher durch zeitlich, örtlich und inhaltlich feiner aufgelöste Daten aus der Produktion bedient wird. Die Methodik unterstützt Anwender unter Einbindung von Wirkbeziehungen und betriebstypologischen Ausprägungen bei der individuellen Ausgestaltung der Informationsbereitstellung für deren PPR.

Bedarfsgerechte Informationsbereitstellung zur hochauflösenden Produktionsplanung und -regelung

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Stets kürzer werdende Produktlebenszyklen und eine stark steigende Komplexität im Zusammenhang mit zunehmender Variantenvielfalt stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen, welchen nur mit einer effizienten Produktionsplanung und -regelung (PPR) begegnet werden kann. Eine bedarfsgerechte Bereitstellung von Informationen in der passenden Granularität ist eine grundlegende Voraussetzung für die Effizienz einer PPR. Bislang wurde die Informationsbereitstellung für die PPR häufig jedoch nicht systematisch genug ausgestaltet und basierte zu oft auf Bauchentscheidungen.
Ziel der Dissertation ist die Entwicklung einer Methodik zur bedarfsgerechten Informationsbereitstellung für eine hochauflösende PPR. Die hochauflösende PPR besitzt im Gegensatz zur konventionellen PPS einen aktiven und agilen Regelungscharakter, welcher durch zeitlich, örtlich und inhaltlich feiner aufgelöste Daten aus der Produktion bedient wird. Die Methodik unterstützt Anwender unter Einbindung von Wirkbeziehungen und betriebstypologischen Ausprägungen bei der individuellen Ausgestaltung der Informationsbereitstellung für deren PPR.
Die Methodik gliedert sich in eine Beschreibungsphase und in eine Gestaltungsphase. Die Beschreibungsphase dient dazu, die allgemeinen Informationsbedarfe verschiedener PPR-Verfahren abzuleiten und diese für die anschließende Gestaltung im Datenmodell zur Verfügung zu stellen. Ferner sind in der Beschreibungsphase generelle Auswirkungen betriebstypologischer Ausprägungen auf die Datengranularität zu definieren sowie technologische Möglichkeiten zur Deckung der Informationsbedarfe herauszuarbeiten. Sowohl die identifizierten Zusammenhänge der betriebstypologischen Merkmalsausprägungen auf die empfohlene Datengranularität als auch die klassifizierten Technologien werden in der Gestaltungsphase für die Ableitung des unternehmensspezifischen Konzepts genutzt. Die Gestaltungsphase bezweckt, dass eine Entscheidungsunterstützung beim Aufbau einer bedarfsgerechten Informationsbereitstellung zur hochauflösenden PPR abgleitet werden kann. Sie besteht aus vier Schritten, wobei auf eine systematische Erarbeitung sowie ein praxistaugliches Ergebnis Wert gelegt wurde.
Die vorliegende Dissertation leistet einen Beitrag zur bedarfsgerechten Ausgestaltung der Informationsbereitstellung für die PPR und befähigt dadurch zur Verbesserung der logistischen Leistungsfähigkeit.

Zusatzinformation

Autor Hempel, Thomas
ISBN/Artikelnr. 978-3-86359-613-2
Gewicht 0.362 kg
Erscheinungsdatum 13.04.2018
Lieferzeit 3-4 Tage
Kategorien: