Herzlich willkommen

Anlauforientierte Gestaltung von Fertigungssystemen

ISBN: 978-3-86359-520-3

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 3-4 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Die Phase des Anlaufs gewinnt infolge kürzerer Produktlebenszyklen und steigender Variantenvielfalt zunehmend an Bedeutung für produzierende Unternehmen. Von besonderer Relevanz sind in dieser Phase die eingesetzten Fertigungstechnologien, die während des Anlaufs erstmalig und verkettet eingesetzt werden. Gegenstand der Dissertation ist die Entwicklung einer Methodik zur Bewertung und Optimierung von Fertigungssystemen unter Berücksichtigung der Fertigungshistorie bei Änderungsanläufen.


 

Anlauforientierte Gestaltung von Fertigungssystemen

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Die Phase des Produktionsanlaufs gewinnt infolge kürzerer Produktlebenszyklen und steigender Variantenvielfalt zunehmend an Bedeutung für produzierende Unternehmen. Während des Anlaufs kommt es auch in technologisch hoch entwickelten Branchen wie der Automobilindustrie zu Problemen in der Produktion, die häufig aus der Instabilität des eingesetzten Fertigungssystems folgen. Bei den meisten Anläufen erfolgt keine Neugestaltung von Fertigungssystemen, sondern eine Anpassung eines bestehenden Systems durch die Integration einer neuen Fertigungstechnologie. Dies wird als Änderungsanlauf bezeichnet, bei dem es häufig aufgrund von Wechselwirkungen zwischen den Technologien zu Anlaufproblemen im gesamten Fertigungssystem kommt, die zu Produktionsausfällen und geringeren Ausbringungsmengen führen.

Gegenstand der Dissertation ist daher die Entwicklung einer Methodik zur Bewertung und Optimierung von Fertigungssystemen unter Berücksichtigung der Fertigungshistorie bei Änderungsanläufen. Die entwickelte Methodik setzt sich aus fünf aufeinander aufbauenden Modulen zusammen. Das erste Modul bildet den übergeordneten Rahmen der Methodik und dient der Modellierung der relevanten Schnittstellen für die anlaufintegrierte Technologieplanung. Da sich Anlaufsituationen stark voneinander unterscheiden, wurde im zweiten Modul ein neues anlaufspezifisches Zielsystem entwickelt. Im dritten Modul erfolgte die Modellierung der Fertigungshistorie, um Anlaufprobleme bereits während der Anlaufplanung zu identifizieren und geeignete Gegenmaßnahmen abzuleiten. Durch das in diesem Modul neu eingeführte Konzept der Primär- und Sekundärfeatures ist es erstmals möglich, an den Schnittstellen zwischen Fertigungstechnologien auch ungewollte Beeinflussungen der Bauteileigenschaften systematisch zu erfassen, die häufig zu Anlaufproblemen führen. Das im vierten Modul entwickelte Anlaufmodell für Fertigungstechnologien erlaubt eine Prognose der Anlaufkurven von Fertigungstechnologien sowie ganzer Fertigungssysteme. Im Mittelpunkt der Modellentwicklung stand die systematische Identifikation und Modellierung der dynamischen Einflussgrößen auf das Anlaufverhalten von Fertigungstechnologien. Innerhalb des letzten Moduls erfolgte die Entwicklung eines Kostenmodells sowie die Ableitung eines Entscheidungsmodells, um die Handlungsalternativen zu priorisieren. Anhand eines Fallbeispiels aus der Automobilindustrie wurde die praktische Anwendbarkeit der Methodik abschließend nachgewiesen.

Zusatzinformation

Autor Stauder, Jens Martin Jacob
ISBN/Artikelnr. 978-3-86359-520-3
Gewicht 0.320 kg
Erscheinungsdatum 13.06.2017
Lieferzeit 3-4 Tage
Kategorien: