Herzlich willkommen

Agentenorientierter Ansatz in Produktentwicklungsprozessen

ISBN: 978-3-940565-52-5

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 3-4 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Die Komplexität eines Produktes wächst mit der Anzahl seiner Komponenten abhängig von der Disziplin, dem Umfang und der Vernetzung. Damit einhergehend stehen Unternehmen vor der Herausforderung – komplexe Entwicklungen in marktfähige Produkte umzusetzen. Beschreibungsmodelle, Produktentwicklungsrichtlinien und Methoden bieten heute eine hervorragende Grundlage zur Beschreibung, Entwicklung und Absicherung von komplexen Systemen. [...]

Agentenorientierter Ansatz in Produktentwicklungsprozessen

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Die Komplexität eines Produktes wächst mit der Anzahl seiner Komponenten abhängig von der Disziplin, dem Umfang und der Vernetzung. Damit einhergehend stehen Unternehmen vor der Herausforderung – komplexe Entwicklungen in marktfähige Produkte umzusetzen. Beschreibungsmodelle, Produktentwicklungsrichtlinien und Methoden bieten heute eine hervorragende Grundlage zur Beschreibung, Entwicklung und Absicherung von komplexen Systemen. Die Herausforderung ist es, den Produktentwicklungsprozess flexibel zu gestalten. Das bedeutet, Interaktionen autonom und selbständig durchzuführen und zu erwarten. Dazu wird der Ansatz der Agentenorientierung aus dem Bereich der Softwareentwicklung genutzt. Der Ansatz wird in ein Beschreibungsmodell für agentenorientierte Prozessmodellierung umgesetzt. Produktentwicklungsprozesse werden danach unter den Gesichtspunkten Autonomie, Interaktion, Zielorientierung, Reaktivität und Proaktivität abstrahiert, um verteilte Aktivitäten, Interaktionen und Entscheidungsprozesse zu beschreiben. Eine Aufgabe dabei ist es die Agentenartigkeit von Prozessen herauszustellen und für die Umsetzung der Prozesse zu nutzen. Die Agenten im Produktentwicklungsprozess sind die Prozesseigner – Mitarbeiter oder Abteilung. Die Prozesseigner werden dabei in die Lage versetzt ihre Prozessschritte autonom und zielorientiert umzusetzen. Um nun einen Produktentwicklungsprozess mittels des Beschreibungsmodells darzustellen sind zuerst alle notwendigen Prozesse zu definieren. Anschließend werden dazugehörige Rollen und Interaktionen bestimmt. Diese werden dazu genutzt die Agenten, Dienste und Beziehungen zu bestimmen. Eingebettet wird das Beschreibungsmodell in ein Vorgehen zur Implementierung eines qualitätsorientierten Produktentwicklungsprozesses für komplexe Systeme. Das Vorgehen adressiert im Unternehmen den Aufbau und die Integration der Prozesse sowie deren Aufgaben und Interaktionen. Weiter wird die Nachhaltigkeit durch die Umsetzung eines systematischen und methodischen Entwicklungsprozesses sowie die kontinuierliche Verbesserung sichergestellt. Abschließend werden in den Fallbeispielen die Vorgehensweise und das Beschreibungsmodell angewendet. Zielsetzung der Anwendungen war die präventive Absicherung des Produktentwicklungsprozesses.

Zusatzinformation

Autor Krippner, Daniel
ISBN/Artikelnr. 978-3-940565-52-5
Gewicht 0.60 kg
Erscheinungsdatum 25.03.2010
Lieferzeit 3-4 Tage
Kategorien: