Herzlich willkommen

Modularer Handgelenkbaukasten zum flexiblen, rekonfigurierbaren Bauteilhandling mit einem Mehrarmrobotersystem

ISBN: 978-3-86359-489-3

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: sofort lieferbar, 3-4 Tage

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Robotische Handgelenke bestehen aus Roboterlokalstrukturen zur Orientierung und Kontaktelementen zur Konnektierung des Objektes. Für beide Gruppen werden Module mit speziellen Eigenschaften entwickelt. Die Kombination von Modulen beider Gruppen über einheitliche Schnittstellen resultiert in einem Baukastensystem für robotische Handgelenke. Die Kinematik wird für jede Lokalstruktur beschrieben. Abschließend wird die Entwicklung eines Auswahltools für die Handgelenke vorgestellt.

Modularer Handgelenkbaukasten zum flexiblen, rekonfigurierbaren Bauteilhandling mit einem Mehrarmrobotersystem

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Robotische Systeme müssen immer höheren Anforderungen hinsichtlich ökonomischer und energieeffizienter Aspekte genügen. Diesen Anforderungen kann für geringe Losgrößen nicht mit speziellen robotischen Systemen begegnet werden, die nur für einen einzigen Anwendungsfall optimiert sind. Vielmehr müssen diese Systeme ein hohes Maß an Flexibilität und mechanischer Wandelbarkeit aufweisen, um eine Vielzahl an Anwendungen abdecken zu können.

In diesem Zuge wird ein modularer Handgelenkbaukasten für Mehrarmrobotersysteme entwickelt. Dieser Handgelenkbaukasten besteht aus fünf verschiedenen Grundmodulen für Roboterlokalstrukturen und aus 23 Grundmodulen für Kontaktelemente. Erstere werden auf Basis einer Struktursynthese durch Kombination orientierender Gelenkarten wie Dreh- und Wälzgelenke entwickelt und bilden die kinematische Grundlage zur fest konnektierenden sowie abrollenden Objektorientierung. Für jedes der Grundmodule der Lokalstruktur wird die Kinematik hergeleitet, wobei es sich um eine rekursive Rechnung handelt. Die Grundmodule der Kontaktelemente werden durch Analyse der in Forschung und Industrie befindlichen Kontaktprinzipien identifiziert und zu Gruppen gleicher Wirkprinzipien zusammengefasst.

Durch Zusammenführung der Grundmodule der Kontaktelemente mit denen der Lokalstrukturen entsteht der Handgelenkbaukasten. Die Definition von Schnittstellen zwischen Regionalstruktur und Lokalstruktur sowie zwischen Lokalstruktur und Kontaktelement unterstreicht den modularen Charakter und ermöglicht den Austausch von Komponenten.

Abschließend wird die Entwicklung eines Auswahltools vorgestellt, welches die effiziente Auswahl eines Handgelenks ermöglicht. Es werden allgemeine Objekteigenschaften sowie Eigenschaften der Bewegungsaufgabe mit jenen der Kontaktelemente und Lokalstrukturen verknüpft. Nach Definition der Objekteigenschaften und der Bewegungsaufgabe werden automatisch die geeigneten Handgelenke vom Auswahltool identifiziert und dem Benutzer vorgestellt. Dadurch ist die effiziente Auswahl eines Handgelenks möglich.

Der entwickelte modulare und multifunktionale Handgelenkbaukasten erweitert die Möglichkeiten zum flexiblen, rekonfigurierbaren Bauteilhandling mit einem Mehrarmrobotersystem. Dadurch sind Flexibilität und mechanische Wandelbarkeit ein fester Bestandteil eines robotischen Systems. Dies wird bei der industriellen Fertigung von Produkten mit geringen Losgrößen zunehmend wichtig.

Zusatzinformation

Autor Kurtenbach, Stefan
ISBN/Artikelnr. 978-3-86359-489-3
Gewicht 0.270 kg
Erscheinungsdatum 23.01.2017
Lieferzeit 3-4 Tage
Kategorien: